Ein typischer Tagesablauf

Den Komfort und die Effizienz von SpaControl erkennen Sie sehr gut im nachfolgend beschriebenen Tagesablauf in der Wellnessanlage Oberhof:

Morgens: Reinigung

Gestern nacht um 23 Uhr hat sich die Anlage automatisch ausgeschaltet. Die Heizung wird auf 20°C gedrosselt.

Morgens um 8 Uhr kommt das Reinigungspersonal und schaltet mit den Schlüsselschalter am Eingang den Reinigungsbetrieb ein. Das Licht in allen Räumen geht auf volle Helligkeit, spezielle Reinigungsbeleuchtung in dunklen Ecken wird zugeschaltet, die Steckdosen werden eingeschaltet, alle Sauna-Heizgeräte und Duschen werden abgeschaltet um Unfälle oder sonstige unliebsame Überraschungen zu vermeiden.

Die Reinigung wird durchgeführt. Nach der Reinigung wird durch nochmaliges Betätigen des Schlüsselschalters die Betriebsbereitschaft der Anlage aktiviert. Das Licht geht wieder aus, die Räume werden auf 24°C vorgeheizt.

Ab jetzt läuft alles vollautomatisch. Das Hotelpersonal muss nichts einschalten, nichts ausschalten und nichts kontrollieren.

Mittags: Massagen

Um 10 Uhr beginnen die Masseure/Masseurinnen ihren Dienst. Das System hat sich automatisch in Massagebetrieb geschaltet: Massage- und Ruheräume erhalten gedämpftes Licht und werden auf 26°C geheizt. Der restliche Bereich der Saunaanlage bleibt im Dunkeln und ausgeschaltet, da die Massagegäste diesen Bereich nicht nutzen (sollen).

Der Masseur begrüsst seinen ersten Gast. 

Nachmittags: Sauna

Ab 14 Uhr steht die gesamte Anlage den Gästen zur Verfügung. SpaControl hat dazu rechtzeitig alle Räume und die Saunen vorgewärmt. Sobald der erste Gast den Umkleideraum betritt, wird automatisch das Licht in der gesamten Anlage auf Saunastimmung (leicht gedimmt) eingeschaltet, die Saunen werden hochgeheizt und die Duschen zugeschaltet. Die Steckdosen sind nun deaktiviert, um Elektrounfällen vorzubeugen. SpaControl spielt gedämpfte Entspannungsmusik ein.

Das Saunavergnügen kann beginnen.

Energie sparen

Sobald sich niemand mehr in der Wellnessanlage befindet, schaltet SpaControl Licht und Saunen aus und reduziert die Heizung. Dadurch wird eine große Menge Heizenergie und Strom eingespart, da die Anlage ja sehr gerne von den Gästen besucht wird, aber im Tagesdurchschnitt trotzdem während über 4 Stunden vollkommen leersteht.

Abends: Late-Night-Kuschelstimmung

Ab 21 Uhr aktiviert SpaControl die Late-Night Kuschelstimmung. Es wird eine gedämpftere Lichtstimmung und anderes Musikprogramm aktiviert. 

Die richtige Zeit für Entspannung zu zweit.

Kurz vor 23 Uhr dreht SpaControl das Licht hoch um zu signalisieren, dass jetzt bald Schluss ist. Um 23 Uhr schaltet SpaControl die Anlage automatisch aus. Nur noch die Notbeleuchtung bleibt an, damit auch noch "übriggebliebene" Gäste den Ausgang finden.

Heute vorgestellt:

Wellnessanlage im Berghotel Oberhof: 200 m², 3 Saunen, 4 Duschen, Whirlpool, Massagebereich. Die detaillierte Beschreibung sehen sie hier.