Server-Systeme

Je nach Anlagengröße und Komplexität müssen unterschiedliche Serversysteme eingesetzt werden. Das reicht vom kleinen Hutschienen-PC im Elektroschaltschrank bis zum "ausgewachsenen" Serversystem. 

Als Steuereinheiten setzten wir IO-Systeme von WAGO ein. Die sind sparsam im Stromverbrauch und hoch zuverlässig. Angeschlossen werden die Einheiten via Cat-7 Netzwerkkabel oder alternativ an schlecht zugänglichen Standorten über WLAN oder EnOcean Funktechnik. Als Datenprotokoll wird das moderne MODBUS-IP-Protokoll verwendet.

Auch Modbus-Steuereinheiten von anderen Herstellern können direkt an SpaControl angeschlossen werden. Manche Lüftungsanlagen oder Zutrittssysteme haben z.B. Modbus-Schnittstellen.

Aktoren und Sensoren

Aktoren sind alle Geräte, die von SpaControl gesteuert bzw. geschaltet werden. Elektrische Starkstromverbraucher werden über (Halbleiter-)-Relais bzw. Schütze direkt von der Modbus-Steuereinheit geschaltet. Für die Lichtsteuerung werden spezielle Dimmermodule eingesetzt, die über Steuerkabel mit den Modbus-Steuereinheiten verbunden sind.

Alle Sensoren wie Schalter, Bewegungsmelder, Temperatur- und Feuchtefühler etc. sind über Steuerleitungen oder drahtlos mit EnOcean-Technik mit den Modbus-Steuereinheiten verbunden.

SpaControl kann beliebig viele Modbus-Steuereinheiten bedienen. Jede Steuereinheit ist aus einzelnen Modulen aufgebaut und kann bis zu 255 Sensoren und 255 Aktoren bedienen. Anzahl und Installationsorte der Steuereinheiten ergeben sich aus der Topologie der Anlage. Vereinbaren Sie hierzu ein Beratungsgespräch.

Heute vorgestellt:

Wellnessanlage im Berghotel Oberhof: 200 m², 3 Saunen, 4 Duschen, Whirlpool, Massagebereich. Die detaillierte Beschreibung sehen sie hier.